Wird aus der Marina eine Luxusanlage?

Samstag, 26 Januar 2008
14:48 Uhr

Wird aus der beschaulichen Marina Wendorf ein quirliges Luxusferiendorf? Lange hat es gedauert, doch nun endlich ist es heraus: In der Marina Wendtorf sollen Ferienhäuser im oberen Preissegment, eine neue Hafenpromenade mit Restaurants und Läden sowie ein Segler- und ein Fischereiplatz gebaut werden. Investitionen in Höhe von 45 Millionen Euro sollen in das 16 Hektar große Areal samt Sportboothafen mit seinen 800 Liegeplätzen fließen. Die Investoren stellten am Dienstag gemeinsam mit Bürgermeister Otto Steffen erstmals der Presse ihre Visionen für eine landseitige Bebauung vor.

Geschrieben von Astrid Schmidt   
Quelle:  http://www.probsteier-herold.de/wird-aus-der-marina-eine-luxusanlage

Damit soll nun endgültig Schluss sein. Mit dem neuen Investor soll es keine privaten Straßen und Plätze mehr geben, diese Flächen sollen an die Gemeinde übertragen werden. Foto: Schmidt

Damit soll nun endgültig Schluss sein. Mit dem neuen Investor soll es keine privaten Straßen und Plätze mehr geben, diese Flächen sollen an die Gemeinde übertragen werden. Foto: Schmidt


Zuvor allerdings: Dass diese Information "etwas länger gedauert hat als erwartet", begründete Otto Steffen mit einer eingeräumten Rücktrittsfrist für die geschlossenen Grundstückskaufverträge. So wurde nun erst offiziell bekannt gegeben, dass der Schönberger Immobilienkaufmann Dr. Dieter Kopplin die Immobilien von der Marina Wendtorf KG erworben hatte und seinerseits nun Teile davon an Sven Hollesen von der dänischen Planet-Gruppe in Rellingen (unter anderem bekannt durch das Projekt am Priwall) weiter verkauft hat.


Der Investor plant Großes und wird derzeit von allen Beteiligten als "Glücksfall für die gesamte Region" betrachtet. In Hollesen fand Kopplin einen Investor mit einem Gesamtkonzept, das nicht nur eine Investition für den heruntergewirtschafteten Hafen, sondern auch in die touristische Nutzung vorsieht. Entstehen soll nach Hollesens Vorstellungen eine neue Hafenkante mit Restaurants und Geschäften.


Investiert werden soll auch in neue Steganlagen für die Segler. Doch zweifelsfrei bildet der Bau von bis zu 180 Wohneinheiten im "oberen Preissegment" den Schwerpunkt dieser Investition. "Wir wollen Ferienhäuser auf dem Land, auf dem Wasser, ein Aparthotel mit Ferienwohnungen und Luxuswohnungen bauen und damit ganz neue Touristengruppen nach Wendtorf holen", erklärte Hollesen. Diese Ideen werden derzeit in einem Grobkonzept zusammengefasst, das mit der Gemeinde abgestimmt ist und der Landesplanung vorgestellt wird. Eines räumt Hollesen allerdings ein: "Unsere Planungen ändern sich fast täglich." Doch sein Ziel sei es, bereits im Sommer 2009 mit dem ersten Bauabschnitt zu beginnen. "Wir müssen an übermorgen denken und wollen hier alles bieten, was touristisch möglich ist", so Hollesen. Doch auch der Schönberger Kopplin hat Flächen in seinem Besitz behalten. Das ehemalige Schwimmbad wird abgerissen, im hinteren Bereich der Marina sollen Grundstücke für Einfamilienhäuser entstehen. Der Kindergarten bleibe in Gemeindehand und die Ladenzeile soll erhalten und neu vermietet werden, so Kopplin. "Die Gemeinde und auch alle anderen Behörden ziehen gut mit", zeigten sich die Investoren höchst zufrieden mit der behördlichen Zusammenarbeit.


Die Hafenlieger werden derzeit mit einem Info-Schreiben über die neue Betreibergesellschaft "ShipShape" informiert. Sie erhalten die Möglichkeit, sich bis 31. März für ihren Liegeplatz anzumelden. Über ein neues Internetportal unter www.marina-wendtorf.com können sich die Segler informieren, ebenso wie über die altbekannte Telefonnummer 04343-9090, die bereits von der neuen Gesellschaft bedient wird. In den nächsten Wochen soll dann auch ein neuer Hafenmeister in Wendtorf seinen Dienst antreten, der müsse allerdings erst einmal gefunden werden, kündigte Hollesen an.


Eines versprach der Investor ebenfalls: Möglichst viele Flächen, die jetzt in privaten Besitz waren, sollen an die Gemeinde übertragen werden, so dass das Areal einen öffentlichen Charakter erhalten soll.

 

 

Die Segler in Marina Wendtorf werden derzeit über die neue Betreibergesellschaft informiert und können sich für ihren Liegeplatz anmelden. Foto: Schmidt

Die Segler in Marina Wendtorf werden derzeit über die neue Betreibergesellschaft informiert und können sich für ihren Liegeplatz anmelden. Foto: Schmidt

 

Die Ladenzeile im Erdgeschoss dieses Gebäudes will der neue Besitzer Dr. Dieter Kopplin erhalten und neu vermieten. Im rückwärtigen Bereich der Marina sollen Einfamilienhäuser entstehen. Foto: Schmidt

Die Ladenzeile im Erdgeschoss dieses Gebäudes will der neue Besitzer Dr. Dieter Kopplin erhalten und neu vermieten. Im rückwärtigen Bereich der Marina sollen Einfamilienhäuser entstehen. Foto: Schmidt 

Nachrichten
    • Bendfeld gewinnt mit der Gorch Fock
      Mo, 26.08.2019 06:45

    weiter

    • SSV Party Nightfever am 28.09.2019
      Fr, 16.08.2019 06:42

    weiter

    • Bernstein schleifen – ein Geduldsspiel
      Fr, 19.07.2019 07:18

    weiter

    • Niederschrift Gemeindevertretung vom 24.06.2019
      Mo, 15.07.2019 16:35

    weiter

    • Pfingstturnier SSV Marina Wendtorf Sonntag 09.06.2019 -11:00 Uhr
      Do, 06.06.2019 07:49

    weiter

Nächste Veranstaltung
    • Vortrag Naturstation Bottsand
      Samstag, 21.09.2019 11:15
    • NABU Naturstation

    weiter

    • Sitzung der Gemeindevertretung
      Mittwoch, 25.09.2019 19:00
    • DGH

    weiter

    • SSV Party Nightfever
      Samstag, 28.09.2019 20:30
    • DGH

    weiter

    • Flohmarkt an der Ring-Werft
      Sonntag, 13.10.2019 09:00
    • Marina Wendtorf

    weiter

    • Hallenflohmarkt
      Sonntag, 10.11.2019 11:00
    • Sporthalle

    weiter

Wendtorfer Anzeiger 2018