Notwendig
Externe Medien
Diese Website verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Services erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Mehr erfahren

Ringreiterturnier 2014 Bericht

Mittwoch, 10 September 2014
08:25 Uhr

Rasante Jagd auf die kleinen Metallscheiben
Große und kleine Reiter hatten viel Spaß im Naturerlebnisraum Wendtorf

vn. Wendtorf. Strahlender Sonnenschein, die Luft erfüllt von fröhlichem Stimmengewirr, dem Duft von Grillgut und einer guten Ladung Bremsenschutzspray – denn die kleinen Insekten waren am Sonnabend als Besucher unerwünscht.

Alle Bilder unter: http://www.wendtorf.com/index.php?action=15&kat1=10&kat2=84&index=3

Mit viel Beifall bedacht wurden dagegen die 41 großen und kleinen Sportler, die mit ihren Pferden auch aus entfernteren Landesteilen zum Ringreiten angereist waren. Der Traditionssport knüpft an mittelalterliche Ritterspiele an, bei denen seinerzeit versucht wurde, einen entgegenkommenden Reiter mittels einer Lanze zu treffen. Nicht selten erwischte es gleich beide Ritter, die dann verletzt zu Boden gingen. Ohne Blutvergießen und mit viel Spaß ging es aber in Wendtorf zur Sache, sodass auch die sicherheitshalber eingeladenen Ersthelfer des Arbeiter-Samariter- Bunds einen beschaulichen Tag verbringen konnten. Beste Bedingungen also für den Wettbewerb, der neben Ross und Reitern, auch noch mehr Zuschauer anzog. In sechs Durchgängen versuchten die Pferdefreunde mit einer kleinen Lanze winzige Metallringe aufzuspießen, die an zwei „Galgen“ baumelten. Auch aus einem gemäßigtem Galopp schon keine leichte Aufgabe, doch so mancher Vierbeiner strebte besonders schnell die nächste „Speisepause“ auf dem saftigen Grün des Naturerlebnisraumes an, dass man kaum zwischen einem „echten Stich“ und einem „Abschlag“ unterscheiden konnte.

Inken Schubert auf ihrem Pferd Sunny gelang es tatsächlich, sämtliche Ringe zu erwischen.

Auch Saskia Hein auf Marcard WS sowie Katharina Thomsen auf Leni bewiesen als Zweit-, beziehungsweise Drittplatzierte bei den Erwachsenen viel Treffsicherheit.

Das Jungvolk startete in eigenen Wertungen, hier siegte Rike Grabitz auf Tom Tom, der auch Melanie Sternke zum zweiten Platz steuerte. Dritte bei den 13- bis 18-Jährigen wurde Maya Petersen auf Civi X.

Den Sieg bei den Jüngsten sicherte sich Alexander Maibücher auf Rienne Va Plue, gefolgt von Tyler Starke auf Blossom und Maja Trojahn auf Starpower Tessa.

Auch alle anderen Reiter, die diesmal nicht in der Platzierung waren, wurden von Organisator Uwe Kokelski und seinem Team mit einer Auszeichnung belohnt – und für jedes Pferd gab es noch eine Tüte Leckerlis mit auf den Heimweg.
Quelle:PROBSTEER 10. September 2014 Nr. 37

Reingreiten 2014

 

Nachrichten
    • Techno in Marina Wendtorf
      Di, 16.08.2022 11:04

    weiter

    • Bürgerbrief der Gemeinde Wendtorf
      Mi, 22.06.2022 15:23

    weiter

    • Bürgerbrief der Gemeinde Wendtorf
      Sa, 12.03.2022 10:13

    weiter

    • Außentief Wendtorf grundlegend saniert
      Fr, 14.01.2022 08:27

    weiter

    • Bürgerbrief der Gemeinde Wendtorf
      Fr, 08.10.2021 13:45

    weiter

Nächste Veranstaltung
    • Kleine OstseeForscher
      Samstag, 20.08.2022 16:00
    • Bottsand

    weiter

    • Sitzung der Gemeindevertretung
      Donnerstag, 08.09.2022 19:00
    • DGH

    weiter

Wendtorfer Anzeiger 2021
Diese Seite wurde mit dem W-P ® CMS Portal Mobile 1.30 erstellt.
Weitere Informationen erhalten Sie auf w-p-mobile.de